Druckseite

PUMPEN

Stellen Sie den Durchfluss sicher, und sparen Sie Energie

Die Steuerung Ihrer Pumpen mit Lösungen von CG gewährleistet einen effizienten, zuverlässigen und benutzerfreundlichen Betrieb. Schäden und Ausfallzeiten werden verhindert, der Wartungsaufwand wird verringert und der Stromverbrauch wird minimiert.

Ein zuverlässiger und effizienter Betrieb spart Energie

CG Frequenzumrichter bieten beträchtliche Energieeinsparungen, indem der Betrieb kontinuierlich an die Anforderungen angepasst wird. Weitere Energie wird dank automatischer Pumpenspülung und einer Schlaffunktion eingespart, die den Motor anhält, wenn dieser nicht benötigt wird, um den Druck aufrecht zu halten.

Die Parameter können in Ihren eigenen Prozesseinheiten eingestellt werden, beispielsweise in m³/s oder in bar. Dies erleichtert die Überwachung und erhöht deren Sicherheit. Es können bis zu sieben Pumpen mit einem einzelnen Frequenzumrichter gesteuert werden, ohne dass eine SPS oder andere externe Geräte benötigt werden.

 

Weicher Betrieb ohne Wasserschläge

CG Softstarter verringern zu einem außerordentlichen Grad Startströme und damit die hydraulische und mechanische Beanspruchung von Rohren und Dichtungen. Drehmomentsteuerung bietet ultrasanfte Starts mit konstanter Beschleunigung. Sie können kleinere Sicherungen und Kabel verwenden und so die Installationskosten und den Energieverbrauch niedrig halten.

Lineare Stopps eliminieren das Risiko von Wasserschlägen ohne dass dabei kostenaufwendige motorgeregelte Ventile benötigt werden, um die Druckspitzen zu verringern. Start- und Stoppniveaus können geregelt werden, indem ein analoger Sensor direkt an den Softstarter angeschlossen wird. Ein SPS ist nicht erforderlich.

 

Schutz vor Schäden und Ausfallzeiten

CG bietet effizienten Schutz für Ihre Pumpen und verringert Kosten für Wartung und aufgrund von Ausfallzeiten. Unsere Belastungssensoren, deren Funktionalität in unseren anderen Produkten integriert ist, verhindern Beschädigung und Ineffizienz, beispielsweise wenn ein Rohr blockiert wird oder ein Ventil nicht vollständig geöffnet wird oder die Pumpe trocken läuft.

Dies wird mithilfe einer einzigartigen Technik ausgeführt, bei der die Wellenleistung des Motors berechnet wird. Über- oder Unterlastsituationen werden sofort entlang des gesamten Drehzahlbereichs festgestellt. Der Einsatz des Motors als sein eigener Sensor bedeutet, dass keine kosten- und wartungsaufwendigen Sensoren benötigt werden.