Druckseite

ÜBERWACHUNG DER WELLENLEISTUNG

Genaue Überwachung bei allen Motorlasten

Die Emotron-Technologie zur Überwachung der Wellenleistung sorgt für eine besonders genaue, zuverlässige und kosteneffiziente Überwachung von Prozessen, die per Elektromotor angetrieben werden. Seit ihrer Patentierung im Jahr 1979 stellt sie die Grundlage für unsere Belastungssensoren dar und ist eine einzigartige integrierte Funktion unserer Frequenzumrichter und Softstarter.

 Einmaliges Berechnungsverfahren

Die patentierte Technik überwacht die Wellenleistung des Motors, der den Prozess oder die Maschine antreibt. Dazu wird die Motoreingangsleistung gemessen und der Motorleistungsverlust subtrahiert, der mithilfe eines präzisen Algorithmus berechnet wurde. Das Ergebnis ist ein korrekter und linearer Motorlastwert über den gesamten Lastbereich. Jede Abweichung von den eingestellten Lastpegeln wird den Wächter sofort dazu veranlassen, eine Warnung auszugeben oder die Maschine anzuhalten. Die Wellenleistung wird in Prozent der Nennleistung in kW oder PS angegeben.

 

Die Berechnung der Wellenleistung von Emotron ermöglicht eine überaus genaue und zuverlässige Überwachung. Die Strommessung eignet sich nur für hohe Motorlasten, die Phasenwinkelmethode nur für niedrige Lasten und bei der Eingangsleistung werden Motorleistungsverluste vernachlässigt.

 

 Zuverlässig und kosteneffizient

Die einzigartige Technik bietet eine genauere und zuverlässigere Überwachung als nichtlineare Methoden. So eignet sich beispielsweise die Überwachung mithilfe der Strommessung nur für hohe Motorlasten und die Phasenwinkelmethode nur für niedrige Lasten. Die Eingangsleistung ist linear, vernachlässigt jedoch die Motorleistungsverluste. Das gleiche Genauigkeitsniveau wie mit einem Emotron-Belastungssensor zu erzielen, würde einen teuren Drehmomentsensor erfordern.