Druckseite

UNTERNEHMENSNEWS

Emotron mit Umweltpreis der Stadt Helsingborg ausgezeichnet

Elektromotoren zeichnen für einen großen Teil der verbrauchten elektrischen Energie in industriellen und kommunalen Verfahren verantwortlich. Mit den Lösungen des schwedischen Unternehmens Emotron können bis zu 50 Prozent dieses Verbrauchs eingespart werden. Die Stadt Helsingborg, in der sich der Firmensitz von Emotron befindet, hat das Unternehmen für seinen Beitrag zur Energieeinsparung und für die daraus resultierende Senkung der klimatischen Auswirkungen mit dem Umweltpreis der Stadt ausgezeichnet.

[8 Juni 2009]

Durch Elektromotoren angetriebene Systeme machen EU-weit in der Industrie 70 Prozent des Verbrauchs an elektrischer Energie aus. Emotron bietet technische Lösungen, die den Energieverbrauch um bis zu 50 Prozent senken können. Als Unterstützer des Motor Challenge Programms der EU und als Mitglied des schwedischen Unternehmensverbunds für Energieeffizienz setzt sich das Unternehmen darüber hinaus auch für Energieeffizienz ein.

“We are very proud to receive this prize, and it encourages us to continue our efforts. We will donate the prize money to WWF to support their climate work,” said Bo Andersson.

Philip Schwarz, President und CEO von Emotron, bezeichnete die Auszeichnung mit dem Umweltpreis der Stadt Helsingborg als große Ehre.

„Es bedeutet uns sehr viel, dass unsere Arbeit von Helsingborg, der Heimatstadt unseres Unternehmens und vieler unserer Mitarbeiter, gewürdigt wird. Seit vielen Jahren helfen wir nun schon Kommunen und der Industrie auf der ganzen Welt Energie einzusparen. Für unser Engagement haben wir schon europäische Preise erhalten. Trotzdem wissen nur wenige Menschen in Helsingborg wer wir sind und was wir tun.“

Philip Schwarz hat die Zuversicht, dass diese Auszeichnung dazu beitragen wird, das Unternehmen auch vor Ort bekannter zu machen.

„Wir hoffen, dass sich so das Wissen um die großartigen Potenziale zum Energiesparen verbreiten wird und bekannt wird, dass diese Lösungen hier in Helsingborg entwickelt und produziert werden.“

Zwei Preisträger für Energieeinsparungen ausgezeichnet

Im Jahr 2008 hat die Kommunalversammlung in Helsingborg beschlossen, einen jährlichen Umweltpreis zu verleihen. Der Preis geht an eine Organisation, ein Unternehmen oder eine Person vor Ort, die bedeutende Errungenschaften für die Umwelt verzeichnen kann und dabei betont das Umweltprogramm der Stadt einbindet. In diesem Jahr lag der Fokus der Auszeichnung auf den Energieeinsparungen aufgrund ihrer Bedeutung für die Verbesserung der klimatischen Situation durch die Reduzierung der Kohlendioxidemissionen. Den Preis teilen sich Emotron und Ann-Catherine Karlsson, die für ihr Engagement bei der Entwicklung einer systematischen Umweltarbeit am Krankenhaus von Helsingborg ausgezeichnet wurde. Unter anderem konnte sie zu Energieeinsparungen von 20 Prozent verhelfen.

Preisgeld als Spende für Klimaarbeit des WWF

Die Preisverleihung fand am 5. Juni im Rahmen der städtischen Feierlichkeiten zum Weltumwelttag statt. Für Emotron nahm der Energieeffizienzberater Bo Andersson den Preis entgegen. Den Scheck überreichte der Vorsitzende der Kommunalversammlung von Helsingborg, Carin Wredström.

„Wir sind sehr stolz, diesen Preis entgegennehmen zu dürfen. Er ermutigt uns, in unseren Bestrebungen fortzufahren. Wir werden das Preisgeld an den World Wide Fund for Nature zur Unterstützung der Klimaarbeit spenden,“ so Bo Andersson

Bild: Emotron wurde mit dem Umweltpreis der Stadt Helsingborg des Jahres 2009 für seine Arbeit bei der Energieeinsparung in industriellen und kommunalen Verfahren ausgezeichnet. Im Rahmen der städtischen Feierlichkeiten zum Weltumwelttag am 5. Juni wurde der Preis vom Vorsitzenden der Kommunalversammlung Carin Wredström an den Energieeffizienzberater des Unternehmens Bo Andersson übergeben. Zur Rechten: Lars Thunberg, Vorsitzender des Umweltkomitees.