Druckseite

UNTERNEHMENSNEWS

Emotron gewinnt den European Motor Challenge Award 2008

Auf Elektromotoren entfallen zwei Drittel des elektrischen Energieverbrauchs der Industrie innerhalb der EU. Durch die Einführung der Drehzahlregelung können in einigen Fällen mehr als 50% der Energie eingespart werden. Emotron stellt nicht nur die technische Lösung bereit, sondern fördert aktiv die Energieeffizienz auf einer breiteren Ebene. Damit sparen unsere Kunden nicht nur Kosten ein. Emotron hat darüber hinaus den European Motor Challenge Award 2008 erhalten.

[19 November 2008]

Links: Emotron erhielt den European Motor Challenge Award 2008 für seine „kontinuierlichen Anstrengungen bei der Verbesserung der Energieeffizienz von Systemen, die von Elektromotoren angetrieben werden”. Emotrons Energieeffizienzberater Bo Andersson (links) nahm die Auszeichnung am 19. November im Rahmen des jährlichen Motor Challenge Workshop entgegen. Der Preis wurde von Dr. Christophe Coudun (rechts), Projektmanager für energieeffiziente Produkte bei der Executive Agency for Competitiveness and Innovation (EACI) der EU überreicht. Foto: Anders Åsblad.

Das Motor Challenge Programme (MCP) ist ein Programm der Europäischen Kommission, das im Februar 2003 mit dem Ziel eingeführt wurde, den Energieverbrauch von Systemen zu senken, die von Elektromotoren angetrieben werden. Industrieunternehmen, die Maßnahmen ergreifen, um die Effizienz ihrer Elektromotoren zu steigern, können Partner des Programms werden. Sie erhalten dann Instrumente für die Erstellung und Durchführung eines Aktionsplans.

Unternehmen, die technische Lösungen für Energieeinsparungen bei von Elektromotoren angetriebenen Systemen bereitstellen, können Partner des MCP werden.Diese Unternehmen, zu denen auch Emotron zählt, fördern energiesparende Lösungen innerhalb des MCP. Jedes Jahr werden ein Unterstützer und ein Partner des MCP für ihr erfolgreiches Engagement ausgezeichnet.

69% der Energie werden von Elektromotoren verbraucht

Innerhalb der EU wendet die Industrie 69% des elektrischen Energieverbrauchs für den Betrieb von Elektromotoren auf. Der größte Teil dieser Anwendungen entfällt auf Pumpen, Ventilatoren und Kompressoren. Diese bieten durch die Einführung der Drehzahlregelung, die einen kontinuierlich bedarfsgerechten Betrieb ermöglicht, ebenfalls die größten Einsparmöglichkeiten. Das Effizienzpotenzial wird auf 20 bis 50% geschätzt. Bei Pumpen liegt die typische Amortisationszeit für Frequenzumrichter bei ein bis zwei Jahren. Emotron hat sich auf diese besonderen Anwendungen spezialisiert und bietet technische Lösungen für die Optimierung des Betriebs und für Energieeinsparungen. Diese Anwendungen stehen auch im Mittelpunkt des MCP.

Energieeffizienz in Europa fördern

Emotron engagiert sich für Energieeinsparungen als Teilnehmer des MCP der EU und als Mitglied der Organisation schwedischer Energieeffizienzunternehmen. Emotrons Engagement im Rahmen des MCP und seine Bereitstellung von Lösungen für Energieeinsparungen bei von Elektromotoren angetriebenen Systemen wurde jetzt mit dem European Motor Challenge Award 2008 ausgezeichnet. Emotron erhielt die Auszeichnung für „kontinuierliche Anstrengungen bei der Verbesserung der Energieeffizienz von Systemen in der Industrie, die von Elektromotoren angetrieben werden“.

Die Auszeichnung wurde am 19. November im Rahmen des jährlichen MCP-Workshops übergeben, der in diesem Jahr von der Österreichischen Energieagentur und dem Polnischen Kupferpromotioncenter anlässlich der Messe Protech’08 in Wroclaw, Polen, organisiert wurde. Emotrons Energieberater Bo Andersson nahm die Auszeichnung entgegen:

„Dies ist eine große Ehre für Emotron und gleichzeitig eine Bestätigung und Auszeichnung unseres Engagements. Wir sind fest davon überzeugt, dass Energiekrisen nicht nur durch Energieengpässe erzeugt werden, sondern gleichfalls durch unnötige Ineffizienzen. Es gibt immer noch ein großes Potential für Energieeinsparungen, nicht nur in Europa, sondern weltweit.“

Nominiert von der Schwedischen Energieagentur

Emotron wurde von Vertretern der Schwedischen Energieagentur und von Chalmers Industriteknik (CIT) an der Technischen Universität Chalmers für die Auszeichnung nominiert. In der Begründung heißt es:

„Emotron entwickelt und fertigt Produkte für die umfassende Steuerung, Überwachung und den Schutz von Maschinen und Prozessen, die von Elektromotoren angetrieben werden. Seit 2007 ist das Unternehmen Partner des MCP und präsentierte seine Anwendungen dem Programmleiter Paolo Bertoldi im Rahmen des zweiten European Motor Challenge Workshop in Paris.

Das Unternehmen fördert auf verschiedenen Ebenen aktiv die Energieeffizienz von Systemen, die von Elektromotoren angetrieben werden. Einige Beispiele für die Förderung der Energieeffizienz und für das Engagement innerhalb des MCP durch Emotron:

  • Teilnahme an Handels- und Technologiemessen
  • Direktmarketing und Informationen für spezielle Unternehmen und Industriezweige
  • in Artikeln in Fachzeitschriften und Magazinen
  • in der Branchenorganisation Transmissionsgruppen (die Organisation für Lieferanten und Hersteller von Antriebssystemen in Schweden)
  • in Meetings mit Vertretern des schwedischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie und Kommunikation.

Emotrons Engagement für die Energieeffizienz von Systemen, die mit Elektromotoren angetrieben werden, ist personifiziert durch Bo Andersson, Energieeffizienzberater des Unternehmens.“