Druckseite

UNTERNEHMENSNEWS

Kleinere Größe, mehr Funktionen und schnellere Einrichtung

Emotron stellt ein neues Konzept für die Emotron FDU/VFX Frequenzumrichter im Leistungsbereich von 0,75-22 kW vor. Diese weisen eine kompaktere Bauweise, zusätzliche Funktionalität und verbesserte Zuverlässigkeit auf. Emotron führt ebenfalls eine neue Generation von Kompaktantrieben ein, den Emotron CDU/CDX 2.0.

[21 April 2008]

Weniger Einbauplatz nötig und IP54 Gehäuse

Die neue Gehäusekonstruktion ist die sichtbarste Änderung. Die verbesserte Leistungsdichte bietet mehr Leistung in einem kompakteren Format. Zusätzlicher Einbauplatz wird dank dem neuen Gehäuse eingespart, das als eine Abdeckung konstruiert wurde, die nach vorne entfernt wird.

Alle 0,75-22 kW Modelle haben serienmäßig eine IP54 Klassifikation. Für die neuen Einheiten wurde die IP54 Leistung weiter verbessert. Diese können höheren Umgebungstemperaturen widerstehen ohne dabei einen Leistungsverlust während ununterbrochenem Betrieb aufzuweisen.

Höhere Zuverlässigkeit mit der neuesten Technologie

Mehrere neue Funktionen tragen zur verbesserten Zuverlässigkeit und Verringerung des Wartungsaufwands bei. Die neue Konstruktion basiert auf der neusten Technologie und verwendet weniger Bauteile. Die dezentralisierte Steuerung des Leistungsteils ermöglicht es dem Betreiber schneller in Situationen zu reagieren, die Prozessstörungen verursachen könnten. Drehzahlgesteuerte Lüfter gewährleisten eine stabilere Temperatur und verlängern damit die Lebensdauer des Frequenzumrichters.

Mehr Funktionen und vereinfachte Inbetriebnahme

Die neuen Emotron FDU/VFX Einheiten werden auf der gleichen Steuerungsplattform wie die Modelle mit höherer Leistung gebaut. Zusätzliche Optionen können verwendet werden und bieten die gleiche Funktionalität, die in den höheren Leistungsausführungen geboten wird. Ein Beispiel ist die Sicherheitsstoppfunktion, die verhindert, dass unerwartete Starts während der mechanischen Wartung auftreten, ohne dabei einen Unterbrecher zu benötigen.

Es können mehr Funktionen kombiniert werden, da nur ein einzelner Parametersatz für Einstellungen wie beispielsweise die Steuerung über eine Bedieneinheit/Fernsteuerung und analoge Eingangsauswahl benötigt wird. Die anderen drei Sätze sind für die Auswahl der Funktionalität gemäß den spezifischen Anforderungen verfügbar. Zusammen mit den hinzugefügten Funktionen für die digitalen Ein- und Ausgänge erhöht dies die Flexibilität und vereinfacht die Inbetriebnahme.

Zeit bei der Programmierung einsparen

Vereinfachte Programmierung und Inbetriebnahme sparen wertvolle Zeit. Es können bis zu vier Parametersätze in Anwendungen eingesetzt werden, die unterschiedliche Einstellungen für unterschiedliche Modi benötigen. Die Aktualisierung eines Parameters muss nur einmal durchgeführt werden, sodass sämtliche Sätze automatisch beeinflusst werden. Es wird nur eine einzelne Einstellung benötigt, um den Frequenzumrichter in den Drehzahl- oder Frequenzmodus zu setzen. Eine flexiblere Feldbuskommunikation wird dank den neuen Modellen angeboten, die mit einer größeren Anzahl von Parametern umgehen können. Sämtliche verfügbaren Daten können für die Prozesssteuerung verwendet werden.

Vereinfachte Fehlerbehebung

Detailliertere Alarminformationen vereinfachen die Fehlerbehebung sollten Prozessprobleme auftreten. Die Ursache kann einfacher identifiziert werden und die Ausfallzeit wird minimiert. Eine größere Anzahl von digitalen Ein- und Ausgangsauswahlen erlaubt dedizierte Alarmsignale. Der Betreiber kann schneller reagieren und sofort die korrekten Maßnahmen ergreifen, beispielsweise im Falle eines Kommunikationsfehlers. Externe Schutzvorrichtungen können direkt an die Signale angeschlossen werden ohne dabei zusätzliche Ausrüstung wie Relais zu benötigen.

Neue Kompaktantriebe für maßgeschneiderte Lösungen

Emotron führt ebenfalls eine neue Generation von Kompaktantrieben ein, den Emotron CDU/CDX 2.0, der die gleiche Funktionalität wie der erfolgreiche Frequenzumrichter Emotron FDU/VFX bietet. Der Kompaktantrieb ist eine komplette Einheit, die aus dem Frequenzumrichter besteht, der auf einem Motor aufgebaut ist und damit OEM-Kunden die Möglichkeit bietet die Vorteile von Drehzahlsteuerung in ihrem Produkt zu integrieren, beispielsweise in einer Pumpe oder einem Brecher. Der Kompaktantrieb wird gemäß den Spezifikationen des Kunden maßgeschneidert in Hinsicht auf die ausgewählte Funktionalität, die voreingestellten Parameter für den betreffenden Motor und die Farbgebung, sodass diese dem Corporate Design des Herstellers entsprechen.