Druckseite

PRODUKTNEWS

Emotron VSA/VSC: Klein in der Bauform – groß in der Funktionalität

Obwohl sie äußerst kompakt gebaut sind, bieten sie fortschrittliche Features: Das macht die Frequenzumrichter der Serie Emotron VSA/VSC so flexibel. Die Funktionalität lässt sich leicht an Kundenanforderungen anpassen. Das ermöglicht den zuverlässigen und kostensparenden Betrieb von Pumpen, Lüftern, Kompressoren, Mischern und Kranen. Die komplette Reihe deckt Leistungen von 0,18 bis 7,5 kW ab.

[16 April 2007]

Die Serie Emotron VSA/VSC ermöglicht effiziente und sichere Start- und Stopp¬vorgänge, dadurch werden mechanische Belastungen und Zykluszeiten minimiert. Kontrollierte Stopps von Pumpen vermindern das Risiko von Druckschlägen und kostenintensiven Beschädigungen. Der Einsatz von teuren, motorgesteuerten Ventilen zur Reduzierung von Druckspitzen wird somit überflüssig. Ein abgeschalteter Lüfter, der in der falschen Richtung rotiert, wird durch die Fangfunktion sicher in der vorgesehenen Drehrichtung gestartet.

Eine mit Material befüllte Mischanlage kann mithilfe der Drehmomentverstärkung einfach gestartet werden. Ein schwer beladener Kran wird ohne ruckartige Bewegungen, die ein Pendeln der Last verursachen können, sicher gestartet. Die erweiterte Bremsfunktionalität bietet schnelle und genaue Stopps ohne mechanische Bremsen.

Foto: Die kompakten Einheiten werden einfach mit DIN-Schrauben oder Schienen in Gehäuse eingepasst. Weiterer Raum wird durch eine platzsparende Installation der Einheiten Seite-an-Seite eingespart. Das eingebaute Kontrollfeld bietet auch die Möglichkeit einer externen Montage an der Gehäusefront oder an einem Steuerpult.

Geringerer Energieverbrauch

Emotron VSA/VSC Frequenzumrichter besitzen einen integrierten PID-Regler und passen die Motordrehzahl automatisch dem benötigten Niveau an. Daraus resultieren erhebliche Einsparungen an Energie- und Instand¬haltungskosten im Vergleich zum Einsatz von Drosselventilen oder Dämpfern.

Eine eingebaute Standby-Funktion führt zu weiteren Einsparungen durch die Abschaltung des Motors, wenn er nicht benötigt wird, z. B. um den erforderlichen Druck zu erzeugen.

Flexible Drehzahlsteuerung

Flexible Drehzahlsteuerung bedeutet bei Emotron, dass unterschiedliche Lasten effizient gehand¬habt werden, z. B. durch die Verwendung eines konstanten Drehmoments für Krane und Mischer und einem quadratischen Drehmomentverlauf für Pumpen und Lüfter.

Acht programmierbare Festdrehzahlen bedeuten für den Anwender eine einfache Auswahl der korrekten Drehzahl, z. B. bei einer Mischer¬anwendung mit Materialien verschiedener Viskosität.

Verschiedene Drehzahlbereiche können bei Beschleunigungs- und Verzögerungsvorgängen übersprungen werden. Schädliche Vibrationen im Bereich der Resonanzfrequenz der Anlage werden so reduziert.

Doppelte Drehzahlrampen können festgelegt werden, um Reibungseffekte bei Pumpenanwendungen zu vermeiden.

Kosteneffiziente Installation spart Zeit und Geld

Die kompakten Einheiten werden einfach auf einer DIN-Schiene oder mit Schrauben befestigt. Mehrere Geräte können platzsparend nebeneinander montiert werden. Die eingebaute Bedieneinheit kann auch extern, z.B. in einer Schaltschranktür oder einem Steuerpult, montiert werden.

Der eingebaute EMV-Filter (erste Umgebung) bietet effizienten Schutz und verringert Kosten und Platzbedarf für die Installation. Eine Kopiereinheit sorgt für die einfache Übertragung der Einstellungen auf weitere Frequenzumrichter der gleichen Baureihe.

Emotron VSA/VSC können optional mit einem Modul für serielle Kommunikation über RS232-, RS485 oder Modbus RTU geliefert werden. Ebenfalls ist eine Feldbus-Kommunikation über Profibus verfügbar. Eine Erweiterungskarte bietet zusätzliche digitale Ein- und Ausgänge.