Druckseite

Produktion

Unabhängige und vielseitige Arbeit in der Produktion

Eine Probezeit in der Produktion von Emotron veranlasste Alexandra, sich zur Industrie-Elektrikerin ausbilden zu lassen. Als Monteurin weiß Sie die Vielfalt, die gute Teamarbeit und die Beteiligung an der schnellen Belieferung der Kunden zu schätzen.

Alexandra Davidov
Elektronikmonteurin
Alter: 42
Seit 2004 bei Emotron

Vor einigen Jahren erhielt ich die Möglichkeit, in der Produktion von Emotron zu arbeiten. Dies hat mir so gut gefallen, dass ich beschloss, mich zur Industrie-Elektrikerin ausbilden zu lassen. Während meiner zweijährigen Ausbildung absolvierte ich praktische Schulungen bei Emotron und erhielt ein Einstellungsangebot.

Ein normaler Arbeitstag beginnt damit, dass ich eingehende Arbeitsaufträge aus dem Computersystem abrufe. Ich bereite meinen Arbeitsplatz vor, indem ich Materialien und Teile bereitlege und mit der Montage oder dem Testen beginne.

Meine Aufgaben sind unabhängig und vielseitig. Wir arbeiten in Teams nach Produktbereich. Ich gehöre zum Team für die Produktion von Frequenzumrichter. Wir wechseln zwischen verschiedenen Arbeitsstationen. Daher wird es nie langweilig und ist aus ergonomischer Sicht sehr angenehm. Die Arbeitsumgebung ist gut und weist höhenverstellbare Tische und verschiedene Hebezeuge auf.

Die Produktion ist vollständig auftragsbasiert. Dies bedeutet, dass wir die Planung flexibel ändern können, wenn ein Kundenauftrag sofort bearbeitet werden muss oder wenn ein Teil fehlt. Es ist ein gutes Gefühl, eine Lösung zu finden, die den Kunden schnelle Lieferungen bietet. Ich bin außerdem Mitglied in einem Qualitätsteam, das fortlaufend die Qualität und Liefergenauigkeit von Produktion, Einkauf und Entwicklung prüft. Durch diese Besprechungen können wir sofort eingreifen, wenn Probleme auftreten.

Ich mag meine Kollegen und die beruflichen Aufgaben. Dier Job ist vielseitig, neue Produkte werden eingeführt, und wir haben die Möglichkeit, uns weiterzuentwickeln. Dies wird auch durch die Manager gefördert. Ich werde z. B. bald lernen, wie unsere Softstarter montiert werden. Die Atmosphäre ist positiv. Es gibt keine Distanz zwischen anderen Funktionen und unserer Arbeit „an der Basis“. Emotron sorgt gut für seine Mitarbeiter und seine Kunden!