Emotron MSF

 

Mehr als nur ein sanfter Start

Der Emotron MSF 2.0 Softstarter bietet optimierte Start- und Stopp-Sequenzen, moderne Bremstechniken und integrierte Wächterfunktionen. Der Softstarter wurde für die Anwendung in Pumpen, Ventilatoren, Kompressoren, Gebläsen, Brechern, Mühlen, Mischern und Sägen entwickelt.

Details

Sanfte Starts reduzieren Ihre Kosten
Die effiziente Drehmomentsteuerung gewährleistet einen ultrasanften Start mit konstanter Beschleunigung. Reduzierte Startströme und geringere mechanische Belastungen führen zu geringeren Installations-, Energie- und Wartungskosten. Um anfängliche Spitzenlasten zu bewältigen, beispielsweise bei einem beladenen Brecher, kann das Drehmoment verstärkt werden.

Schützt Ihren Prozess und maximiert die Effizienz
Ein integrierter Belastungssensor schützt Ihren Prozess vor Beschädigung, Stillstand und Ineffizienz. Er reagiert unmittelbar, wenn beispielsweise ein Brecher blockiert, eine Pumpe trockenläuft oder ein Gebläsefilter zugesetzt ist. Jede Abweichung von festgelegten Lastwerten führt zu einem Warnhinweis oder einem schnellen aber dennoch sanften Halt.

Smarte Stopps – sanft oder schnell
Emotron MSF bieten effiziente Lösungen für sanfte oder auch schnelle Stopps. Der lineare Stopp einer Pumpe verhindert Druckschläge. Dies macht motorgesteuerte Ventile überflüssig. Integrierte Bremsfunktionen gewährleisten einen schnellen und sicheren Halt von Mühlen und Sägen ohne mechanische Bremsen.

Programmierbare Eingänge erhöhen die Flexibilität
Vier programmierbare Eingänge bieten eine überragende Flexibilität. Die Drehrichtung eines Ventilators kann durch die Programmierung zweier Eingänge für Start links/rechts gesteuert werden. Externe SPS sind überflüssig. Sie können ein externes Alarmsignal anschließen, das den Motor stoppt, wenn ein Problem entsteht. Ein analoger Sensor kann direkt an den Emotron MSF Softstarter angeschlossen werden, um die Start- und Stoppniveaus einer Pumpe zu steuern.

Schnelle und kosteneffiziente Installation
Die Installation eines Emotron MSF erfolgt schnell und kosteneffektiv. Oft benötigte Zusatzausrüstungen wie DC-Bremsen, Motorschutzrelais, Netzausfallrelais, Belastungswächter, Messinstrumente, Displays oder Schalter entfallen. Alles, was Sie benötigen, ist bereits in er Emotron MSF-Einheit enthalten.

Optionen

Optionen erweitern die Funktionalität
Zahlreiche zusätzliche Optionen erweitern die Funktionalität des Emotron MSF 2.0 und ermöglichen eine optimale Nutzung des Geräts gemäß Ihrer individuellen Anforderungen.

Externe Bedieneinheit
Die Bedieneinheit kann vom Softstarter abgenommen und an der Vorderseite eines Bedienpults oder Schaltschranks installiert werden. Die maximale Entfernung zwischen Softstarter und externer Bedieneinheit beträgt drei Meter.

EmoSoftCom
Software für die Inbetriebnahme, Dokumentation und Aufzeichnung.

Kommunikation
Es sind Optionskarten für die serielle Kommunikation (RS232, RS485, Modbus) und Feldbus-Kommunikation (Profibus, DeviceNet) erhältlich. Ethernet und weitere Kommunikationssysteme sind über Gateway-Einheiten verfügbar.

Kabelsatz für Bypass-Betrieb
Für einen leichteren Anschluss externer Stromwandler.

Kabelanschlusskasten
Ermöglicht die Montage eines MSF 017-085 mit Kabelverschraubung. Schutzklasse IP20.

Technische Daten

Nennleistung: 7.5 – 1,600 kW
Spannungsversorgung: 200 – 690 V, 3 Phasen
Nennstrom: 17 – 1,650 A
Schutzart: IP20, NEMA 1 (bis zu 960 A) IP00, NEMA 0 (bis zu 1.650 A) Zulassungen: CE, UL