Druckseite

Emotron FlowDrive

Spezieller Antrieb für Abwasseranwendungen

Der Emotron FlowDrive wurde für Anwendungen in den gängigsten Pumpenszenarien (= ein bis zwei Pumpen unterschiedlichster Hersteller) entwickelt, die in der Abwasseraufbereitungsbranche üblich sind. Das Herzstück des FlowDrive ist die automatische Niveausteuerung des Sammelbehälters– sie optimiert den Energieverbrauch, minimiert den Wartungsbedarf und ermöglicht Echtzeit-Prozessüberwachung.

Der benutzerfreundliche und zuverlässige Emotron FlowDrive bietet ein optimales Preis-Leistungs-Verhältnis, das durch Expresslieferung des Werks in Schweden und dem 24-Stunde-Service vor Ort abgerundet wird. Ursprünglich mit Schutzart IP20 und IP54 erhältlich, wurde das neue Antriebskonzept im Bereich von 0,75 bis 160 kW umfassend getestet und geprüft. Dank der von robusten, IP54-zertifzier Gehäusen mit lackierten Platinen können Sie sich entspannt zurücklehnen, denn dieser Antrieb wird die Herausforderungen anspruchsvoller Industrieanwendungen problemlos bewältigen.

 

Die vielen Vorzüge des Emotron FlowDrive

  • Mit der Erfahrung der vielfach bewährten Emotron-Produkte für die Wasser- und Abwasserbranche entwickelt
  • Energieeinsparungen dank automatisch optimaler Pumpendrehzahlregelung.
  • Kompatibilität mit allen Pumpentypen, die typischerweise bei dieser Anwendung eingesetzt werden.
  • Eingebaute Funktionen minimieren Wartungsbedarf
  • Da keine SPS bzw. keine Pumpensteuerung notwendig ist, sind Zeitaufwand und Kosten für die Programmierung deutlich geringer
  • Eine Komponente weniger bedeutet auch geringere Komplexität und mehr Zuverlässigkeit
  • Weniger Starts und Stopps der Pumpen dank längerer Laufzeiten, ermöglicht durch geringere Durchschnittsfrequenz
  • Vollständige Konnektivität für verschiedene Benutzerszenarien (Externe Telemetrie/lokale Bedieneinheit)
  • Leicht zu installierende und anzuwendende Komplettlösung
  • Zugriff auf Systemdaten/-parameter für kontinuierliche Leistungsüberwachung

 

Selbstlernendes System

Während der Inbetriebnahme konfiguriert der Benutzer alle Motordaten und -pegel. Das selbstlernende System übernimmt diese dann, um mit den Messungen und der Berechnung der Prozessdaten eine optimale Steuerung zu ermöglichen. Es verfügt über Lastüberwachung, Erkennung des besten Wirkungsgrades und Durchflussprognose.

 

Algorithmus für besten Wirkungsgrad

Anfangs läuft der Antrieb im Lernmodus, um die effizientesten Betriebsparameter für den Bester-Wirkungsgrad-Algorithmus einzurichten. Indem er die Pumpe mit unterschiedlichen Frequenzen laufen lässt und deren jeweilige gepumpte Volumina misst, definiert der Algorithmus die energieeffizienteste Pumpenfrequenz und kalibriert die zugehörigen Funktionen entsprechend. Anschließend übernimmt die Niveausteuerung des Sammelbehälters diese definierten Werte.

 

Kein Durchflusssensor erforderlich

Sobald das Erstinbetriebnahmeprogramm abgeschlossen ist, kann der FlowDrive ohne teuren, externen Durchflusssensor den Zu- und Abfluss im Voraus berechnen. Der FlowDrive unterstützt jedoch auch externe Sensoren, wenn aus anderen Gründen zusätzliche präzise Messungen erforderlich sind.

 

Beliebiges Startniveau

Um zu vermeiden, dass sich bei einem Niveau Restmengen ansammeln, wird mit dieser Funktion ein beliebiges Startniveau erzeugt. Dadurch werden die Restmengen über eine größere Oberfläche verteilt und größere Ansammlungen vermieden.

 

Reinigungsfunktionen

Um den Wartungsbedarf zu reduzieren, wurden verschiedene Reinigungsfunktionen integriert;

  • Pumpenreinigung
  • Pumpensumpfreinigung
  • Rohrreinigung