Druckseite

STROMERZEUGUNG

Leistungsstarke Umrichter zur Stromerzeugung

CG ist seit vielen Jahren in der Energiebranche tätig. Unsere robusten Frequenzumrichter ermöglichen einen effizienten und zuverlässigen Betrieb Ihrer Pumpen, Ventilatoren und Kräne. Auf diese Weise können Sie Energie-, Wartungs- und Ausfallkosten sparen. Die Serie liefert Motorleistungen bis 3.000 kW bei einer 690 V Netzversorgung.

Halten Sie den Druck konstant und sparen Sie Energie

Durch Einführung einer Drehzahlregelung kann der Ausgang von Pumpen- und Lüftungssystemen maximiert werden. Dadurch werden der Energieverbrauch und der mechanische Verschleiß sowie der Lärm- und Vibrationspegel reduziert. Der Betrieb wird kontinuierlich an den jeweiligen Bedarf angepasst, sodass der erforderliche Druck in Abhängigkeit vom Volumenstrom oder der zu verarbeitenden Gasmenge aufrechterhalten bleibt. Mit der Stand-by-Funktion kann durch Anhalten des Motors zusätzliche Energie eingespart werden, etwa wenn der Motor nicht eingeschaltet sein muss, gleichzeitig aber der Druck aufrechterhalten werden soll.

 

 Weniger Verschleiß durch kontrollierte Starts und Stopps

Niedrige Startströme reduzieren die hydraulische und mechanische Beanspruchung von Rohren und Dichtungen. Lineare Stopps verhindern das Wasserschlagrisiko in Pumpen, ohne dass kostenintensive motorbetriebene Ventile zur Reduzierung von Druckspitzen erforderlich sind. Das Starten eines Ventilators, der in der falschen Richtung rotiert, kann mit einer Drehstartfunktion sicher ausgeführt werden, wodurch die korrekte Drehrichtung und Funktion sichergestellt wird, bevor der Ventilator mit voller Drehzahl läuft.

 

Hohe Dynamik für anspruchsvolle Anwendungen

Emotron Frequenzumrichter ermöglichen auch eine hohe Genauigkeit in dynamischen Anwendungen, beispielsweise bei Kränen, die in mit Biokraftstoff betriebenen Kraftwerken eingesetzt werden. Durch eine effiziente und präzise Steuerung werden Zykluszeiten und mechanischer Verschleiß auf ein Minimum reduziert. Die direkte Drehmomentsteuerung ermöglicht eine schnelle Reaktion auf abrupte Laständerungen und überwindet anfängliche Spitzenlasten. Die elektronische Greifersteuerung koordiniert die Antriebe und ermöglicht eine unabhängige Bewegung. Der Bediener kann den Greifer beim Heben und Absenken öffnen und schließen, was zu kürzeren Zykluszeiten und weniger Verschleiß an den Seilen führt.

 

Schutz vor Schäden und Ausfallzeiten

Ein integrierter Lastsensor schützt vor Schäden und Ausfallzeiten, zum Beispiel wenn die Pumpe trockenzulaufen droht, ein Rohr blockiert ist oder ein Ventil nicht vollständig geöffnet ist. So wird etwa jede Abweichung von den eingestellten Laststufen sofort und über den gesamten Geschwindigkeitsbereich hinweg erkannt, ohne dass hierfür externe Sensoren erforderlich sind.